Islamisches Zentrum in Manchester distanziert sich von Attentäter

Islamisches Zentrum in Manchester distanziert sich von Attentäter
Islamisches Zentrum in Manchester distanziert sich von Attentäter
Das Islamische Zentrum in Manchester hat sich von dem Attentäter Salman Abedi distanziert. „Diese feige Tat hat keinen Platz in unserer Religion oder irgendeiner anderen Religion“, sagte Fawzi Haffar vom Moscheeverein am Mittwoch vor Journalisten. Er betonte, die Didsbury Moschee stehe allen Menschen offen und werde von Tausenden genutzt.

Nach britischen Medienberichten waren der Vater und ein Bruder des Attentäters in der Islamgemeinde engagiert. Salman Abedi habe dort aber nicht gearbeitet, betonte Haffar. Die Ermittler machen den 22 Jahre alten Abedi für den Anschlag auf das Popkonzert der US-Sängerin Ariana Grande verantwortlich. Abedi war bei der Attacke ums Leben gekommen und hatte 22 Menschen in den Tod gerissen. (dpa/rt deutsch)

ForumVostok
MAKS 2017