Russischer Geheimdienst entdeckt geheime Terroristen-Chats bei Telegram

Russischer Geheimdienst entdeckt geheime Terroristen-Chats bei Telegram
Russischer Geheimdienst entdeckt geheime Terroristen-Chats bei Telegram
Russlands Inlandsgeheimdienst FSB hat geheime Chats im Messenger Telegram gefunden, die von Mitgliedern internationaler Terrorgruppierungen genutzt worden sind. Das gab am Mittwoch der FSB-Chef Alexandr Bortnikow bekannt. „Als Ergebnis wurden Angaben zu konkreten Terroristen, kriminellen Verbindungen innerhalb Russlands und der mittelasiatischen Länder und genutzten Geräte gewonnen, sowie auch Pläne der Terroristen, ihre Vorhaben und angeblichen Aufenthaltsorte festgestellt“, sagte er.

In der letzten Zeit sei dank einer engen Zusammenarbeit der Geheimdienste von Russland und GUS-Ländern eine Reihe von Terrorzellen liquidiert worden, betonte der FSB-Chef. „Es werden ständig Informationen über konkrete Personen ausgetauscht, die unter Terrorverdacht stehen und hauptsächlich zu dem „Islamischen Staat“ und der „Al-Nusra-Front“ gehören“, sagte er. Unter anderem sei ihm zufolge in der Russischen Föderation eine IS-Zelle eliminiert worden, die groß angelegte Terroranschläge geplant hätte. Außerdem seien zehn Terroristen aus Zentralasien festgenommen worden.

Mehr lesen -Europol: IS entwickelt eigenes soziales Netzwerk

ForumVostok