Taiwan ebnet Weg für Homo-Ehe

Taiwan ebnet Weg für Homo-Ehe
Taiwan erlaubt Homo-Ehe erstmals in Asien
Taiwan ist seit dem heutigen Mittwoch der erste Ort in Asien, in dem die gleichgeschlechtliche Ehe offiziell anerkannt wird. Das Oberste Gericht in Taipeh beschloss am 24. Mai, dass der Artikel 972 des Bürgergesetzbuches verfassungswidrig ist. Im Wortlaut hieß es da, dass die Ehe ein Bund zwischen einem Mann und einer Frau sei. Die 14 Richter gaben dem taiwanesischen Parlament zwei Jahre Zeit dafür, die bereits bestehenden Gesetze zu ändern oder neue zu verabschieden.

Taiwans Aktivisten der LGBT-Gemeinschaft hatten mehrere Jahre lang versucht, ihre Interessen zu verteidigen. Die Debatte über die Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe spitzte sich im Jahr 2003 zu, als die Regierung den entsprechenden Vorschlag machte. Seitdem kam es öfters zu Auseinandersetzungen zwischen Anhängern und Gegnern der Initiative.

Mehr lesen: Schwule und Lesben demonstrieren gegen Homophobie in Kuba