Deutschland verlängert Einsatz im Mittelmeer

Deutschland verlängert Einsatz im Mittelmeer
Deutschland verlängert Einsatz im Mittelmeer
Die deutsche Regierung hat eine Verlängerung des Bundeswehreinsatzes im Rahmen der EU-Mission "Sophia" im Mittelmeer beschlossen. An der Mission sollen sich nach dem Beschluss vom Mittwoch auch in den nächsten zwölf Monaten bis zu 950 Bundeswehr-Soldaten beteiligen können - derzeit sind rund 90 im Einsatz. Die deutsche Marine ist mit dem Tender "Rhein" an "Sophia" beteiligt. Das Parlament muss der Verlängerung zustimmen, was aber als sicher gilt.

Die EU-Mission wurde im Juni 2015 gestartet und ist in erster Linie gegen Schleuserkriminalität gerichtet. Durch das Seegebiet zwischen Libyen und Italien führt eine der derzeit wichtigsten Flüchtlingsrouten nach Europa. Die deutschen Soldaten haben seit Mai 2015 mehr als 20.000 Menschen im Mittelmeer gerettet.

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen bei einem Besuch in Camp Castor; Gao, Mali

Auch die internationale Unifil-Mission zur Überwachung der libanesischen Küste soll nach dem Willen des Kabinetts verlängert werden. An der Mission zur Unterbindung des Waffenschmuggels durch die Hisbollah-Miliz sollen sich bis zu 300 deutsche Marine-Soldaten beteiligen. Derzeit sind dort 122 Soldaten im Einsatz. (dpa)

ForumVostok
MAKS 2017