Nach Terror in Manchester Trauerbeflaggung in Deutschland

Nach Terror in Manchester Trauerbeflaggung in Deutschland
Nach Terror in Manchester Trauerbeflaggung in Deutschland
Nach dem Terroranschlag in Manchester werden die Flaggen der Bundesbehörden in ganz Deutschland auf halbmast gesetzt. Bundesinnenminister Thomas de Maizière ordnete für diesen Mittwoch eine bundesweite Trauerbeflaggung an. Dies geschehe "als Zeichen der Anteilnahme und Solidarität nach dem grausamen Anschlag in Manchester", teilte das Bundesinnenministerium am Morgen in Berlin mit. Bei dem Attentat waren am Montagabend mindestens 22 Menschen getötet worden.

Als Zeichen des Gedenkens an die Opfer des Anschlags von Manchester schaltete Paris die Beleuchtung des Eiffelturms ab. Die Lichter des Wahrzeichens der französischen Hauptstadt erloschen in der Nacht zum Mittwoch um Mitternacht, teilte Bürgermeisterin Anne Hidalgo mit. "Denn indem sie Manchester ins Visier genommen haben, wollten die Terroristen auch unsere gemeinsamen Werte angreifen: unser unerschütterliches Festhalten an Demokratie, Freiheit, Humanismus und Zusammenleben", so Hidalgo.

Menschen im Zentrum von Manchester trauern um die Opfer vom Anschlag in der Manchester Arena am 22 Mai.

"Das erinnert uns so sehr an das Bataclan", sagte die Bürgermeisterin vor Journalisten. In dem Pariser Konzertsaal hatten Islamisten in der Terrornacht vom 13. November 2015 in wenigen Minuten 90 Menschen ermordet. Paris nutzt den jährlich von rund sieben Millionen Menschen besuchten Eiffelturm häufiger, um nach Anschlägen ein Zeichen der Solidarität zu setzen. (dpa)

ForumVostok
MAKS 2017