Äthiopier Tedros zum neuen Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation gewählt

Äthiopier Tedros zum neuen Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation gewählt
Tedros Adhanom Ghebreyesus (links)
Der 52-jährige ehemalige Gesundheits- und Außenminister Äthiopiens, Tedros Adhanom Ghebreyesus, hat sich am Dienstag in Genf in geheimer Abstimmung über den Spitzenposten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) durchgesetzt. Weitere Kandidaten waren der britische Arzt David Nabarro und die pakistanische Kardiologin Sania Nishtar. Das bestätigten Diplomaten, die bei der Abstimmung am Dienstagabend im Saal waren.

Tedros hatte versprochen, sich für eine bezahlbare Gesundheitsversorgung für jeden Menschen auf der Welt einzusetzen, unabhängig vom Wohlstand. Er werde die WHO-Ressourcen so ordnen, dass die Organisation bei Krisen schnell reagieren und Reformen für mehr Transparenz und Effizienz fortsetzen könne. Vor dem Völkerbundpalast protestierten mehrere Dutzend Äthiopier gegen Tedros. Er sei korrupt und gehöre zum inneren Zirkel eines repressiven Regimes, warfen sie ihm vor. (dpa)

Mehr lesen - G20: Wie Industrienationen und Unternehmen weltweit die Gesundheitspolitik managen wollen

ForumVostok
MAKS 2017