Französischer Regierungssprecher warnt Reformgegner vor Blockaden

Französischer Regierungssprecher warnt Reformgegner vor Blockaden
Französischer Regierungssprecher warnt Reformgegner vor Blockaden
Frankreichs Regierungssprecher hat Gegner der von Präsident Emmanuel Macron geplanten Lockerung des Arbeitsrechts gewarnt, nicht aus Protest für Stillstand im Land zu sorgen. „Aber man hat nicht das Recht, Frankreich zu blockieren, wenn man mit dieser oder jener Maßnahme nicht einverstanden ist“, sagte Christophe Castaner am Dienstag. Im vorigen Jahr hatten heftige Proteste gegen eine Arbeitsmarktreform in Frankreich unter anderem Raffinerien lahmgelegt und Engpässe an Tankstellen ausgelöst.

Staatschef Macron empfing am Dienstagvormittag nacheinander die Chefs der großen Gewerkschaften CFDT und CGT. Später wollte er weitere Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände treffen. Die Lockerung des Arbeitsrechts ist ein zentraler Punkt im Programm Macrons, der Mitte des Monats sein Amt angetreten hatte. „Man muss diesen Dialog annehmen, aber die Gewerkschaften müssen auch die Notwendigkeit einsehen, Bewegung in veraltete Strukturen zu bringen“, so Regierungssprecher Castaner. (dpa/rt deutsch)

Mehr lesen -EU-Experte Oberg zu Merkels und Macrons Reformversprechen: "Worte, Worte und Worte"