Militär marschiert in deutsche Kolonie in Venezuela ein

Militär marschiert in deutsche Kolonie in Venezuela ein
Militär marschiert in deutsche Kolonie in Venezuela ein (Archivbild)
In der von deutschen Einwanderern gegründeten Stadt Colonia Tovar, etwa 70 Kilometer westlich der Hauptstadt Caracas, ist es zu heftigen Ausschreitungen gekommen. Der Ort wurde bis auf weiteres unter Militärkontrolle gestellt. Gegner des Staatschefs Nicolás Maduro zündeten nach Angaben des Portals El Nacional ein Verwaltungsgebäude an.

Nach Angaben der Deutschen Presse-Agentur kam es zu teils chaotischen Szenen. Zunächst versuchten die Protestler mit Straßenblockaden, das Einmarschieren des Militärs zu verhindern. Autos wurden angezündet. Bilder zeigten Tränengaswolken vor dem malerischen Stadttor.

Gegründet wurde die Siedlung von 392 Badensern, die 1842 aus dem Kaiserstuhl mit dem Schiff von Le Havre aus nach Südamerika auswanderten. Die Kolonisten waren von Venezuela eingeladen worden. Der spätere Präsident Manuel Felipe de Tovar schenkte ihnen das Land, auf dem sie Obst und Gemüse anbauten. Erst durch den Bau einer Straße wurde Colonia im Jahr 1964 richtig an die Außenwelt angeschlossen. Der Tourismus ist die Haupteinnahmequelle. (dpa)

Mehr lesen:  Venezuela verlängert Umlauf von 100-Bolívar-Scheinen zum siebenten Mal

ForumVostok