Venezuela verlängert Umlauf von 100-Bolívar-Scheinen zum siebenten Mal

Venezuela verlängert Umlauf von 100-Bolívar-Scheinen zum siebenten Mal
Venezuela verlängert Umlauf von 100-Bolívar-Scheinen zum siebenten Mal
Venezuelas Behörden haben die im Dezember 2016 angekündigte Einziehung von 100-Bolívar-Scheinen zum siebenten Mal gestoppt. Diesmal wurde der Umlauf der sich schnell entwertenden Banknoten um gleich zwei Monate verlängert. Somit darf die Bevölkerung die Geldscheine weiterhin bis zum 20. Juli 2017 als Zahlungsmittel nutzen.

Mitte Dezember 2016 hatte der venezolanische Staatschef Nicolás Maduro die Ausgabe von neuen Banknoten und die Einziehung der alten 100-Bolívar-Scheinen verkündet. Die Maßnahme war durch die grassierende Wirtschaftskrise und den raschen Verfall der nationalen Währung bedingt. Der Nennwert der neuen Banknoten beträgt von 500 bis 20.000 Bolívar. (RIA Nowosti)

Mehr lesen:USA verhängen Sanktionen gegen Venezuelas höchste Richter

ForumVostok