Volkswagen darf weitere Dieselwagen in USA umrüsten

Volkswagen darf weitere Dieselwagen in USA umrüsten
Volkswagen darf weitere Dieselwagen in USA umrüsten
Volkswagen hat in den USA im «Dieselgate»-Skandal grünes Licht für die Umrüstung weiterer betroffener Autos erhalten. Es seien Reparaturpläne zur Beseitigung illegaler Abgassoftware in gut 84 000 Dieselwagen genehmigt worden, teilten das US-Umweltamt EPA und die kalifornische Behörde Carb am Freitag mit. Es handelt sich um Passats der Modelljahre 2012 bis 2014. Zuvor hatte der Konzern bereits die Erlaubnis zur Umrüstung von 67 000 Fahrzeugen des Modelljahres 2015 erhalten.

VW musste sich im Rahmen von Vergleichen mit US-Klägern verpflichten, alle vom Skandal betroffenen Wagen zurückzukaufen oder zu reparieren. Die Zustimmung der Behörden zur Umrüstung ist für VW vor allem wichtig, weil dadurch zurückgekaufte Autos nach der Reparatur wiederverkauft werden dürfen. Für die Mehrheit der «Dieselgate»-Fahrzeuge - inklusive größerer Autos mit 3,0-Liter-Motoren sind es in den USA fast 600 000 - gibt es allerdings noch keine Einigung. (dpa)

Mehr lesen - EU: Ausgerechnet Deutschland blockiert offenbar schärfere Abgastests