Vier mutmaßliche Terroristen bei Anti-Terror-Razzia in russischer Teilrepublik Dagestan getötet

Vier mutmaßliche Terroristen bei Anti-Terror-Razzia in russischer Teilrepublik Dagestan getötet
Vier mutmaßliche Terroristen bei Anti-Terror-Razzia in russischer Teilrepublik Dagestan getötet (Symbolbild)
Sondereinsatzkräfte des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB haben in der Nacht zum Freitag eine Verbrechergruppe neutralisiert. Bei einem Antiterroreinsatz in der Hauptstadt der russischen Teilrepublik Dagestan, Machatschkala, wurden vier Mitglieder einer Untergrundbande getötet. Die Männer gehören zu den Überresten der sogenannten „Kadarskaja“-Banditengruppe, deren Kommando im vergangenen Jahr liquidiert wurde.

Die vier mutmaßlichen Täter ignorierten die Forderung des FSB, die Waffen niederzulegen, und eröffneten das Feuer. Daraufhin töteten die Sondereinsatzkräfte die Männer. Nach Angaben des russischen Nationalen Anti-Terror-Komitees beteiligte sich die Gruppe an zahlreichen Terrorverbrechen, unter anderem an Mordanschlägen auf die zivile Bevölkerung.

ForumVostok
MAKS 2017