Messerangriff im Mailänder Hauptbahnhof - Terror ausgeschlossen

Messerangriff im Mailänder Hauptbahnhof - Terror ausgeschlossen
Messerangriff im Mailänder Hauptbahnhof - Terror ausgeschlossen
Ein Polizist und zwei Soldaten sind im Mailänder Hauptbahnhof von einem 20-Jährigen mit einem Messer angegriffen und verletzt worden. Der junge Mann habe das Messer unvermittelt gezückt und die Beamten attackiert, als diese ihn am Donnerstagabend bei einer Routinekontrolle nach seinem Ausweis gefragt hätten, berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa. Die Ermittler vermuten zwar, dass es sich nicht um eine spontane Aggression handelte, schlossen Terrorismus als Tatmotiv aber aus.

Die bisherigen Erkenntnisse deuten demnach vielmehr daraufhin, dass sich die Gewalt gegen die Kontrollen richtete. Der Mann sei den Ordnungskräften bereits wegen Drogendelikten - auch am Hauptbahnhof - bekannt gewesen. Der Angreifer wurde nach der Attacke festgenommen. Der Polizist und die Soldaten kamen mit Schnittverletzungen ins Krankenhaus, ihr Zustand sei "nicht besorgniserregend". Einer von ihnen sei bereits wieder entlassen worden. (dpa)

Mehr lesen: Italien: Tausende Soldaten sollen Problemviertel in den Griff kriegen