Terrorangriffe geplant: Dänisches Gericht spricht 17-Jährige schuldig

Terrorangriffe geplant: Dänisches Gericht spricht 17-Jährige schuldig
Terrorangriffe geplant: Dänisches Gericht spricht 17-Jährige schuldig (Symbolbild)
Wegen geplanter Anschläge auf zwei Schulen hat ein Gericht in Dänemark eine 17-Jährige am Dienstag wegen Terrorismus schuldig gesprochen. Die Richter waren überzeugt, dass die zum Islam konvertierte Dänin von ihrem Zimmer im dänischen Kundby aus Kontakt zur Terrormiliz "Islamischer Staat" aufgenommen hatte und innerhalb kürzester Zeit radikalisiert wurde. Die Ermittler hatten in ihrem Zimmer unter anderem verschiedene Chemikalien und Anleitungen zum Bau von Sprengstoff gefunden.

Die Jugendliche war im Januar 2016 festgenommen worden. Seitdem befand sie sich in Untersuchungshaft. Das Strafmaß sollte zu einem späteren Zeitpunkt bestimmt werden.

(dpa)

Mutmaßlicher IS-Anwerber in russischer Teilrepublik Baschkortostan festgenommen

ForumVostok
MAKS 2017