EU-Abgeordnete: Stockende Umverteilung von Flüchtlingen "skandalös"

EU-Abgeordnete: Stockende Umverteilung von Flüchtlingen "skandalös"
EU-Abgeordnete: Stockende Umverteilung von Flüchtlingen "skandalös"
EU-Parlamentarier haben die Mitgliedstaaten dazu gedrängt, mehr Flüchtlinge aus Griechenland und Italien auf andere Länder zu verteilen. Dass dies nicht im versprochenen Ausmaß geschehe, sei "skandalös" und allein ein Problem des politischen Willens, sagte die Grünen-Abgeordnete Ska Keller am Dienstag bei einer Parlamentsdebatte in Straßburg. Es sei daher auch sehr enttäuschend, dass anders als geplant niemand vom EU-Rat als Vertreter der Mitgliedstaaten zu der Debatte gekommen sei.

Mit einer Resolution, über die am Donnerstag abgestimmt werden soll, will das EU-Parlament die Mitgliedstaaten an ein Versprechen aus dem Jahr 2015 erinnern: Danach sollen bis September 2017 bis zu 160.000 Flüchtlinge aus Italien und Griechenland auf andere Länder verteilt werden. Bisher haben die anderen Länder etwa 18.400 Menschen aufgenommen.

68 italienische Mafiosi wegen illegaler Geschäfte bei Flüchtlingsunterbringung festgenommen

Allerdings kommen für eine Umverteilung nur Flüchtlinge in Betracht, die eine gute Chance auf Asyl haben. In Griechenland waren das Anfang April 14.000 Menschen, in Italien 3.500. Am Dienstagnachmittag wollte die EU-Kommission aktuelle Zahlen vorstellen. (dpa)

ForumVostok
MAKS 2017