Jugendlicher bei Protesten gegen Regierung in Venezuela erschossen

Jugendlicher bei Protesten gegen Regierung in Venezuela erschossen
Jugendlicher bei Protesten gegen Regierung in Venezuela erschossen
Bei neuen Demonstrationen gegen die sozialistische Regierung in Venezuela ist ein Teenager ums Leben gekommen. In der Region Táchira ist ein 17-Jähriger erschossen worden, teilten die Behörden am Montag mit. Ombudsmann Tarek William Saab bedauere den Tod des jungen Mannes und fordere umfangreiche Ermittlungen. Nach Angaben der Opposition wurde in der Region ein weiterer Mann erschossen. Das bestätigten die Behörden zunächst nicht.

Bei den Protesten im ganzen Land wurden mehrere Menschen zum Teil schwer verletzt. Im Bundesstaat Carabobo feuerte ein Scharfschütze nach Angaben der Regierung auf zwei Polizisten. „Ein Beamter wurde durch einen Kopfschuss schwer verletzt“, schrieb Gouverneur Francisco Ameliach auf Twitter. „Er ist in einem kritischen Zustand und ringt um sein Leben.“ Polizisten feuerten mit Tränengas und Gummigeschossen auf Demonstranten. Dabei erlitten sieben Menschen Verletzungen. (dpa/rt deutsch)

Nicolás Maduro wirft venezolanischer Opposition Tötung von Demonstranten vor

ForumVostok
MAKS 2017