Lettland will 120 Kilometer langen Maschendrahtzaun an Grenze zu Weißrussland errichten

Lettland will 120 Kilometer langen Maschendrahtzaun an Grenze zu Weißrussland errichten
Lettland will 120 Kilometer langen Maschendrahtzaun an Grenze zu Weißrussland errichten
Das lettische Innenministerium will einen Maschendrahtzaun an der Grenze zu Weißrussland erreichten. Dadurch wolle sich das EU-Land vor illegalen Grenzüberschritten und Schmugglern schützen. Der Zaun soll 120 Kilometer lang werden und ungefähr zehn Millionen Euro kosten.

Das lettische Innenministerium hat der Regierung des Landes vorgeschlagen, einen Maschendrahtzaun an der Grenze zu Weißrussland zu errichten. Das entsprechende Dokument soll in dieser Woche von der Regierung geprüft werden. Der Bau der 120 Kilometer langen Absperrung soll 2018 beginnen, berichtet die lettische Agentur LETA.

Litauen wird Zaun an der EU-Außengrenze zu Kaliningrad für fast 1,4 Millionen Euro bauen

Dass Lettland sich von Russland und Weißrussland durch Zäune abriegeln muss, sprechen lettische Politiker oft an. Schon 2015 beschloss Lettland den Bau so eines Zauns an der Grenze zu Russland, der 90 Kilometer lang werden und mindestens 17 Millionen Euro kosten soll. Bisher wurden jedoch nur 23 Kilometer davon erreichtet.

Die Idee einer Absperrung zwischen Lettland und Weißrussland ist nicht neu. Bereits 2013 schlug Litauen seinen europäischen Nachbarn vor, eine 500 Kilometer lange Mauer entlang der Grenze von Polen, Lettland und Litauen zu ziehen, um sich vor dem ASF-Virus zu schützen, der zu dem Zeitpunkt in den westlichen Teilen Weißrusslands wütete.