Ex-Pentagon-Chef: Beziehungen zwischen USA und Russland haben sich unter Trump nur verschlechtert

Ex-Pentagon-Chef: Beziehungen zwischen USA und Russland haben sich unter Trump nur verschlechtert
Ex-Pentagon-Chef: Beziehungen zwischen USA und Russland haben sich unter Trump nur verschlechtert
Unter dem US-Präsidenten Donald Trump haben sich die Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und Russland nur verschlechtert. Das erklärte der frühere Verteidigungsminister der USA, Robert Gates, in einem Interview für den TV-Sender CBS News am Sonntag. „Eine der Dinge, die Menschen überraschten, war, dass die Beziehungen zwischen den USA und Russland seit der Wahl in der Tat nur schlechter geworden sind“, so Gates.

Seitdem Trump in sein Amt gekommen sei, habe es „wirklich keine Konzessionen für die Russen gegeben“, sagte der ehemalige Pentagon-Chef. Nach dem Treffen mit dem russischen Außenminister Sergei Lawrow und seinem US-Amtskollegen Rex Tillerson letzte Woche hatte sich Trump dafür ausgesprochen, die Beziehung zwischen beiden Ländern wieder zu verbessern. Trump habe zugleich die Notwendigkeit unterstrichen, dass Russland im Syrien-Konflikt seinen Einfluss geltend machen solle und die Regierung von Baschar al-Assad sowie den Iran im Zaum halten müsse, hieß es aus dem Weißen Haus.

Umfrage: Trumps Präsidentschaft bedroht globale Sicherheit