WhatsApp zu drei Millionen Euro Bußgeld in Italien verurteilt

WhatsApp zu drei Millionen Euro Bußgeld in Italien verurteilt
WhatsApp zu drei Millionen Euro Bußgeld in Italien verurteilt
Die italienische Wettbewerbsbehörde hat gegen WhatsApp ein Bußgeld in Höhe von drei Millionen Euro verhängt. Die Nutzer seien in dem Glauben gelassen worden, den Kurzmitteilungsdienst nicht mehr nutzen zu können, wenn sie den neuen Nutzungsbedingungen und insbesondere der Weitergabe persönlicher Daten an den Mutterkonzern Facebook nicht komplett zustimmten. Dabei sei es möglich gewesen, den Bedingungen auch teilweise zuzustimmen und die Weitergabe der Daten aus dem WhatsApp-Account abzulehnen.

Anfang Mai hat Italien über einen weiteren Fall im Bereich Internet entschieden und damit seinen Steuerstreit mit Google beigelegt. Google wird die Erlöse, die in den Jahren 2002 bis 2015 in Italien erzielt wurden, doch versteuern. Der US-Internetkonzern wird an den Staat 306 Millionen Euro Kompensation zahlen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Nach Großbritannien ist es der zweite derartige Fall, in dem sich Google und Steuerfahnder geeinigt haben.

Android-Streit zwischen Google und Anti-Monopol-Komitee Russlands beigelegt

ForumVostok
MAKS 2017