Großbritannien blockiert EU-Entscheidung zu militärischer Kommandozentrale

Großbritannien blockiert EU-Entscheidung zu militärischer Kommandozentrale
Großbritannien blockiert EU-Entscheidung zu militärischer Kommandozentrale
Großbritannien hat innerhalb der EU den Aufbau einer militärischen Kommandozentrale für Auslandseinsätze blockiert. Die notwendigen Beschlüsse für das neue Hauptquartier sollten eigentlich bei Ministertreffen am kommenden Montag und Donnerstag beschlossen werden. Wegen eines Vetos aus London drohe das Vorhaben aber zu scheitern, hieß es am Freitag in EU-Kreisen.

Ob die Blockadehaltung der britischen Regierung nur etwas mit den im Juni bevorstehenden Neuwahlen zu tun hat, blieb zunächst unklar. Sollte London über das Veto Zugeständnisse in den anstehenden EU-Austrittsverhandlungen erzwingen wollen, wäre das nicht hinnehmbar, warnten Diplomaten. Schließlich habe Großbritannien der Grundsatzentscheidung für die neue Kommandozentrale erst im März zugestimmt.

Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen bei einem Besuch in Camp Castor; Gao, Mali

Über das neue Hauptquartier sollen vor allem zivile und militärische EU-Operationen zur Krisenprävention und Krisenbewältigung künftig besser aufeinander abgestimmt werden können. In Mali gibt es neben der Militärausbildung beispielsweise auch eine EU-Mission zur Beratung von Polizei, Nationalgarde und Gendarmerie. (dpa)