Zwei Teenager sterben bei IS-Angriff im Norden Syriens

Zwei Teenager sterben bei IS-Angriff im Norden Syriens
Kämpfe in der Stadt Tabka im Norden Syriens.
Am Mittwoch haben Kämpfer der Terrormiliz "Islamischer Staat" ein Dorf 30 Kilometer östlich der Stadt Tabka beschossen. Dabei sind zwei Teenager, darunter ein 12-Jähriger, ums Leben gekommen, berichtet die kurdische Nachrichtenagentur Hawar News. Ein weiterer 12 Jahre alter Junge erlitt schwere Verletzungen, heißt es.

Der verletzte Teenager wurde demnach in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Befreiung der Stadt Tabka von IS-Terroristen ist ein Teil des Einsatzes unter dem Motto "Zorn des Euphrats". Diesen führt das Militärbündnis der Demokratischen Kräfte Syriens (DKS) aus, zu dem vorwiegend kurdische Truppen gehören, darunter auch die Kurdenmiliz YPG. Die Operation begann am 5. November 2016.

Der Kommandeur der US-Kräfte in Afghanistan, General John Nicholson, bestätigte am Sonntag die Tötung des Anführers des

ForumVostok
MAKS 2017