Gabriel: Libyen braucht eine politische Lösung

Gabriel: Libyen braucht eine politische Lösung
Nur eine politische Lösung kann das Bürgerkriegsland Libyen nach Ansicht von Außenminister Sigmar Gabriel stabilisieren. "Erst über diesen Weg werden wir - über die Stabilität des Landes - auch die Migrationsströme, die über das Mittelmeer nach Europa kommen, reduzieren können", sagte der SPD-Politiker nach einem Treffen mit dem algerischen Außenminister Ramtane Lamamra am Dienstag in Berlin.

 "Wir stimmen darin überein, dass wir in all diesen Konflikten keine militärischen Lösungen erreichen werden", sagte Außenminister Sigmar Gabriel zur Lage in Nordafrika. Man müsse alles dafür tun, dass sich die Konfliktparteien in Libyen endlich an den Verhandlungstisch setzen.

Nach Angaben der europäischen Grenzschutzagentur Frontex sind dieses Jahr von Januar bis Mitte April schon fast 28.000 Menschen von Libyen aus nach Italien gelangt. Das Bürgerkriegsland versinkt seit 2011 im Chaos. Die von den Vereinten Nationen anerkannte Einheitsregierung beherrscht seit dem Sturz von Muammar al-Gaddafi nur einen kleinen Teil des Landes.

(rtdeutsch/dpa)