Störfall in US-amerikanischem Atommüll-Lager

Störfall in US-amerikanischem Atommüll-Lager
Das US-amerikanische Energieministerium meldet einen Störfall in einem Atommüll-Lager in Hanford, Washington. Ein Tunnel, in dem radioaktives Material lagert, ist zuvor eingestürzt.

Ein Tunnel in der Nähe einer Aufbereitungsanlage im Bundesstaat Washington, in dem radioaktives Material gelagert wird, kollabierte am Dienstag. Ursache des Einsturzes waren wohl die Vibrationen im Boden, ausgelöst durch den nahegelegenen Straßenverkehr.

Das Personal der umliegenden Einrichtungen wurde aufgefordert, das Gelände zu verlassen, andere Arbeiter in dem Gebiet sollen ihre Räume geschlossen halten und weder Nahrung noch Getränke zu sich nehmen.

In Folge des Vorfalls wurden Notfallmaßnahmen eingeleitet, von denen die Bewohner der nahegelegenen Counties Benton und Franklin nicht betroffen sind.

Hanford befindet sich am Ufer des Columbia Rivers, im Osten des Bundestaates Washington an der Grenze zu Oregon. Die vom Störfall betroffene Einrichtung wurde im Zuge des Zweiten Weltkrieges errichtet und spielte eine Rolle beim sogenannten Manhatten Project, der Entwicklung der ersten US-amerikanischen Atombombe.

Auf Grund von Strahlen und toxischer Giftstoffe in der Umgebung leiden zahlreiche ehemalige Arbeiter der Einrichtung an Krankheiten.

ForumVostok
MAKS 2017