Unbekannte hindern russische Diplomaten an Kranzniederlegung in Kiew

Unbekannte hindern russische Diplomaten an Kranzniederlegung in Kiew
Menschen in Kiew am Grab des unbekannten Soldaten.
Laut der Zeitung Kommersant sind in Kiew russische Diplomaten daran gehindert worden, am Denkmal des Unbekannten Soldaten Blumen niederzulegen. Heute, am 9. Mai, wird des Sieges der damaligen UdSSR über Nazideutschland gedacht.

Als Mitarbeiter der russischen Botschaft in der ukrainischen Hauptstadt an dem Denkmal Blumen niederlegen wollten, soll eine Gruppe von Unbekannten ihnen den Weg versperrt haben. Jegliche Verhandlungen seien erfolglos geblieben.

Die Unbekannten hätten die russischen Diplomaten nicht durchgelassen. Stattdessen legten die russischen Vertreter, so Kommersant, die Blumen am Denkmal des sowjetischen Generals Nikolai Watutin nieder, der 1943 die Operation zur Befreiung von Kiew befehligt hatte.

Das Denkmalkomplex Sawur-Mohyla. Auf dem Bild: Die Teilnehmer der Feierlichkeiten anlässlich der Befreiung des Donbass von den Hitler-Truppen; 7. September 2016.