Tausende Rentiere in Norwegen müssen getötet werden

Tausende Rentiere in Norwegen müssen getötet werden
Tote Rentiere in Norwegen
Nach BSE und Scrapie ist eine weitere unheilbare Hirnkrankheit bei Tieren in Europa aufgetaucht. Bei fünf Elchen und Rentieren in Norwegen wurde die Krankheit Chronic Wasting Disease (CWD) festgestellt. Eine ganze Herde soll nun getötet werden. Das soll Schlimmeres verhindern.

Das norwegische Landwirtschaftsministerium hat am Montag den Abschuss von rund 2200 wildlebenden Rentieren angeordnet. Bei einigen Tieren wurde die ansteckende Hirnkrankheit CWD (Chronic wasting disease) festgestellt. Um eine weitere Verbreitung zu verhindern, soll die betroffene Herde getötet werden. 

CWD (Chronic Wasting Disease) wurde zum ersten Mal im April 2016 bei einem Rentier in den Bergen zwischen Hemsedal und Lærdal festgestellt. Das war der erste Fall von CWD außerhalb Nordamerikas und Südkoreas. 

Die sicherste Methode, um die CWD-Verbreitung einzudämmen, ist die Tötung der betroffenen Herde. In Nordfjella geht es um schätzungsweise 2200 Tiere.

"Das ist eine drastische Maßnahme, aber es wird noch drastischer, wenn wir zulassen, dass sich die Krankheit weiter ausbreitet", meint der Forscher Bjørnar Ytrehus.

Langfristig gesehen könne CWD den gesamten Bestand ausrotten. (dpa)

ForumVostok
MAKS 2017