Steinmeier trifft Regierungskritiker in Israel

Steinmeier trifft Regierungskritiker in Israel
Am Sonntag trafen sich Bundespräsident Steinmeier und Israels Premierminister Netanjahu. Am Montag will Steinmeier auch mit Regierungskritikern ins Gespräch kommen.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am Montag in Israel die Begegnungsstätte Givat Haviva besucht. Die Einrichtung ist eine der führenden Institutionen in Israel, die sich für eine jüdisch-arabische Verständigung einsetzt. Anschließend will der SPD-Politiker den Schriftsteller und Regierungskritiker Amos Oz treffen.

An der Gesprächsrunde sollen auch andere Intellektuelle und so genannte Vertreter der Zivilgesellschaft teilnehmen. Thema ist voraussichtlich die israelische Siedlungspolitik in zwischen Israel und Palästinensern umstrittenen Gebieten, die Deutschland und andere Staaten als völkerrechtswidrig einstufen. Auch ein Treffen mit Überlebenden des Holocaust ist geplant.

Am Sonntag war Steinmeier mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu zusammengekommen. Nach dem Eklat beim Besuch von Außenminister Sigmar Gabriel vor zwei Wochen ging es vor allem um Schadensbegrenzung. Netanjahu hatte ein Treffen mit Gabriel kurzfristig abgesagt, weil der Außenminister auch zwei regierungskritische Gruppen getroffen hatte. Steinmeier hatte das Vorgehen Netanjahus kritisiert und in diesem Zusammenhang "Sprechverbote" zurückgewiesen. (rt deutsch/dpa)