Kein Marathon unter zwei Stunden: Nike scheitert mit Rekordversuch

Kein Marathon unter zwei Stunden: Nike scheitert mit Rekordversuch
Der Sportartikel-Hersteller Nike ist mit seinem Projekt breaking2 gescheitert. Ziel war es, unter perfekten Bedingungen die 42,195 Kilometer in 1:59:59 Stunden zu laufen. Auf der Formel-1-Rennstrecke in Monza/Italien verfehlte Olympiasieger Eliud Kipchoge aus Kenia mit 2:00:25 Stunden das Ziel nur um Sekunden.

Rund 30 Millionen Dollar und drei Jahre Planung ließ sich der Konzern das Projekt braking2 kosten. Neben Eliud Kipchoge waren noch der Halbmarathon-Weltrekordler Zersenay Tadese aus Eritrea und der zweifache Boston-Marathon-Sieger Lelisa Desisa aus Äthiopien an dem Rekordversuch beteiligt. Der aktuelle Weltrekord wurde im Jahr 2014 in Berlin vom Kenianer Dennis Kimetto in 2:02:57 Stunden aufgestellt.

Auch wenn sein Landsmann diesen nun um ganze 2:32 Minuten unterbieten konnte: Offiziell gewertet wird die Zeit nicht. Zu klinisch waren die Bedingungen: Die Läufer bekamen Verpflegung, die vom Begleitfahrrad gereicht wurden, sie starteten unter perfekten Wetterbedingungen und auf einer kurvenarmen Rennstrecke.