Montreal ruft Notstand wegen Überschwemmungen aus

Montreal ruft Notstand wegen Überschwemmungen aus
Kanadische Soldaten versuchen ein Haus in Pierrefonds vor den Wassermassen zu schützen; Quebec, Kanada, 7. Mai 2017.
Nach sintflutartigen Regenfällen rief das kanadische Montreal nun den Notstand aus. Die Regenfälle hatten bereits am Freitag begonnen. Der Notstand erlaubt es den Feuerwehrmännern, auf zusätzliche Ressourcen zurückzugreifen. Auch 1.200 Soldaten sollen zum Einsatz kommen, um die Schäden der Naturgewalt zu beseitigen.

In der Provinz Quebec sind 126 Gemeinden vom Hochwasser betroffen. Tausende Häuser wurden durch die Wassermassen beschädigt. Montreal ist die bevölkerungsreichste Stadt der Region Quebec. Hier mussten bereits 221 Menschen ihre Stadt verlassen. Der Umweltminister von Quebec, David Heurtel, sprach von historischen Ausmaßen.