icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Barack Obama spricht sich für Emmanuel Macron aus

Barack Obama spricht sich für Emmanuel Macron  aus
Barack Obama präferiert Emmanuel Macron als französischen Präsidenten
Kurz vor der entscheidenden Runde der Präsidentenwahl unterstützt der Ex-US-Präsident Barack Obama in Frankreich den Kandidaten Emmanuel Macron . "Er hat sich für liberale Werte eingesetzt. Er spricht die Hoffnungen der Menschen an, nicht ihre Ängste", sagte Obama in einer Videobotschaft, die Macrons Wahlkampfteam am Donnerstag veröffentlichte.

Der frühere Wirtschaftsminister Frankreichs, Emmanuel Macron, hat die erste Runde der Präsidentschaftswahl mit 23,75 Prozent der Stimmen gewonnen. Das gab das Innenministerium des Landes am 24. April bekannt. Seine rechtskonservative Kontrahentin Marine Le Pen erreichte 21,53 Prozent der Wählerstimmen. Die entscheidende Stichwahl findet am 7. Mai statt.

Die beiden französischen Präsidentschaftskandidaten Marine Le Pen und Emmanuel Macron

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen