Pakistan richtet sieben Taliban in zwei Tagen hin

Pakistan richtet sieben Taliban in zwei Tagen hin
Pakistan richtet sieben Terroristen in zwei Tagen hin (Archivbild)
In Pakistan wurden am Donnerstag drei als Terroristen verurteilte Männer gehängt. Bereits am Tag zuvor hatte die Justiz vier der Mitgliedschaft bei den pakistanischen radikalislamischen Taliban schuldig gesprochene Menschen hingerichtet. Seit Jahresbeginn wurden insgesamt 28 mutmaßliche Terroristen auf diese Weise bestraft. Nach Einschätzung von Menschenrechtlern erwartet dasselbe Schicksal noch bis zu 8.200 derzeit in Pakistan Inhaftierte.

Nach einem besonders grausamen Angriff der Taliban auf eine Militärschule im Dezember 2014 mit mehr als 130 toten Kindern hatte Pakistan ein Moratorium bezüglich der Todesstrafe aufgehoben. Es folgte eine Welle von Exekutionen. Im Jahr 2015 ließ der Staat 367 Menschen hinrichten. Im Jahr darauf fiel die Zahl der Exekutionen nach Angaben der Menschenrechtsgruppe Amnesty International allerdings um 73 Prozent. Laut dpa liegt Pakistan bei den Ländern mit den meisten Hinrichtungen hinter China und dem Iran.

Unterricht für Jungen in einem afghanischen Flüchtlingslager bei Kachi Abad in der Nähe von Rawalpindi in Pakistan.