Russische Luftstreitkräfte vernichteten über 3.000 IS-Tanklaster seit Beginn der Syrien-Operation

Russische Luftstreitkräfte vernichteten über 3.000 IS-Tanklaster seit Beginn der Syrien-Operation
Russische Luftstreitkräfte vernichteten über 3.000 IS-Tanklaster seit Beginn der Syrien-Operation
Seit Beginn des Militäreinsatzes in Syrien im September 2015 haben die russischen Luftstreitkräfte mehr als 3.000 Tanklastwagen der Terroristen außer Betrieb gesetzt. Außerdem wurden über 200 IS-Erdölraffinerien und Pumpwerke stillgelegt. Das teilte der stellvertretende Direktor der Abteilung für neue Herausforderungen und Gefahren im russischen Außenministerium, Dmitri Feoktistow, mit.

"Der Terrorismus und dessen Finanzierung lassen sich bekämpfen, indem man die Infrastruktur der Terroristen, den Energiebereich inbegriffen, am Boden vernichtet", zitiert RIA Nowosti Feoktistow. Er fügte hinzu, dass die Einkünfte der IS-Kämpfer um ein Vielfaches zurückgegangen seien. Ursprünglich hätten sie zwei Milliarden US-Dollar pro Jahr verdient. Mittlerweile mache diese Summe kaum noch 200 Millionen aus.

Russische Luftstreitkräfte führten seit Jahresanfang rund 23.000 Angriffsflüge in Syrien aus

Trends: # Krieg in Syrien
ForumVostok