Angriff auf UN-Friedenstruppe in Mali: Ein Toter und neun Verletzte

Angriff auf UN-Friedenstruppe in Mali: Ein Toter und neun Verletzte
Angriff auf UN-Friedenstruppe in Mali: Ein Toter und neun Verletzte
Beim Beschuss eines Lagers der UN-Friedenstruppe in der Stadt Timbuktu im Norden Malis mit Mörsergranaten oder Raketen sind mindestens neun Blauhelme verletzt worden. Vier von ihnen seien bei dem Angriff schwer verletzt worden und würden zur Behandlung nach Bamako ausgeflogen, teilte dpa unter Berufung auf die Vereinten Nationen mit. Eine bislang nicht identifizierte Person wurde bei dem Einschlag der sechs Geschosse getötet.

Zunächst bekannte sich keine Gruppe zu dem Angriff. In dem Gebiet sind jedoch islamistische Terrorgruppen aktiv, die al-Kaida die Treue geschworen haben. Sie greifen immer wieder Blauhelme und örtliche Sicherheitskräfte an. Die Nationalität der verletzten Blauhelme wurde zunächst nicht bekannt gegeben. Örtliche Medienberichte sprachen von liberianischen Soldaten. Die Bundeswehr beteiligt sich mit hunderten Soldaten an der UN-Friedensmission in Mali. Sie sind aber in der etwa 300 Kilometer weiter östlich gelegenen Stadt Gao stationiert.

ForumVostok
MAKS 2017