Russlands EU-Botschafter wirft Macron Einschränkung der Pressefreiheit vor

Russlands EU-Botschafter wirft Macron Einschränkung der Pressefreiheit vor
Russlands EU-Botschafter wirft Macron Einschränkung der Pressefreiheit vor
Der russische EU-Botschafter Wladimir Tschischow hat Vorwürfe zurückgewiesen, nach denen sich sein Land in den französischen Präsidentschaftswahlkampf einmischt. Präsident Wladimir Putin unterstütze nach seinem Wissen keinen der Kandidaten. Dies erklärte der Diplomat am Mittwoch in Brüssel, meldet dpa.

Zugleich warf Tschischow dem französischen Mitte-Links-Kandidaten Emmanuel Macron einen wenig vorbildhaften Umgang mit der Pressefreiheit vor. „Ich war schockiert, als ich erfahren habe, dass die Pressestelle des Kandidaten drei russischen Medien die Akkreditierung verweigert hat“, sagte er. „Ich denke nicht, dass das den Erwartungen an eine faire Behandlungen von Medien durch Politiker entspricht.“ Zu den Medien, die nicht vor Ort über Veranstaltungen mit Macron berichten dürfen, gehören Tschischow zufolge RT und Sputnik.

Macron und Le Pen ringen in TV-Duell um unentschlossene Wähler

ForumVostok
MAKS 2017