Gazprom schafft 15 Prozent Exportzuwachs nach Europa

Gazprom schafft 15 Prozent Exportzuwachs nach Europa
Gazprom schafft 15 Prozent Exportzuwachs nach Europa
Der russische Energiekonzern Gazprom hat im vergangenen Monat einen Zuwachs des Erdgasexports in die EU-Länder in Höhe von 15 Prozent im Vergleich zur selben Zeitperiode des Vorjahres erzielt, heißt es laut einer Meldung des Unternehmens. Unter anderem liegt dieser Wert bei 69,2 Prozent für Österreich, 41,5 Prozent für Italien und 41 Prozent für Serbien. Ihnen folgen die Türkei, Ungarn und Bulgarien mit 29,1, 27,4 bzw. 16,8 Prozent Importzuwachs von russischem Gas.

Dem Gazprom-Chef Alexei Miller zufolge wird der Marktanteil russischen Gases in Europa bis 2035 weiter wachsen, da die Eigenproduktion des Kontinents sinkt. Die EU wird in den nächsten 18 Jahren weitere 100 Milliarden Kubikmeter Gas brauchen, und Gazprom sei bereit, die Menge zu liefern. Die neue Pipeline Nord Stream 2 soll den Anteil Gazproms am europäischen Markt trotz wachsender Konkurrenz aus Katar und den Vereinigten Staaten erhöhen.

Das Projekt Nord Stream 2 wird Gazproms Position auf dem europäischen Markt trotz wachsender Konkurrenz weiter steigern, so Alexei Miller.

ForumVostok