Österreichs Außenminister Kurz trifft zu Gesprächen in Libyen ein

Österreichs Außenminister Kurz trifft zu Gesprächen in Libyen ein
Österreichs Außenminister Kurz trifft zu Gesprächen in Libyen ein
Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz ist zu Gesprächen über die Flüchtlingskrise und österreichische Wirtschaftsinteressen am Montag in Libyen eingetroffen. Die Reise wurde wegen Sicherheitsbedenken vorher nicht angekündigt. Der Diplomat wollte unter anderem in der Hauptstadt Tripolis mit der Einheitsregierung von Ministerpräsident Fayiz as-Sarradsch zusammenkommen.

Sebastian Kurz sagte auf der Hinreise, er wolle "ein klares Zeichen der Unterstützung für die Einheitsregierung setzen". Rivalisierende Rebellengruppen kämpfen seit dem Sturz von Langzeitmachthaber Muammar al-Gaddafi 2011 um die Vorherrschaft im Land. As-Sarradsch hat kaum Kontrolle über die Hauptstadt hinaus. Die EU unterstützt in Libyen den Aufbau einer Küstenwache, berichtet die Deutsche Presse-Agentur. Das soll den Zustrom von afrikanischen Migranten stoppen, die über Libyen und das Mittelmeer in die Europäische Union wollen.

Russland könnte maßgeblich zur politischen Einigung im Bürgerkriegsland beitragen.

Bildquelle: Libysche Regierung

ForumVostok
MAKS 2017