Französische Truppen töten 20 Terroristen in Mali

Französische Truppen töten 20 Terroristen in Mali
Französische Truppen töten 20 Terroristen in Mali (Archivbild)
Französische Truppen haben im westafrikanischen Mali mindestens 20 Terroristen getötet. Bei der Militäraktion am Wochenende seien zunächst Depots von Terrorgruppen in einem Waldgebiet an der Grenze zu Burkina Faso aus der Luft beschossen worden, hieß es aus dem Verteidigungsministerium in Paris am Sonntag. Französische Soldaten hätten danach Waffen, Munition, Raketenwerfer und Bomben-Bauteile sichergestellt.

Gegen welche Terrorgruppen die Operation gerichtet war, gab das Ministerium nicht bekannt. Im April war ein französischer Soldat bei einem Einsatz im Grenzgebiet mit Burkina Faso getötet worden. Etwa 4.000 französische Soldaten sind in der Sahelzone im Anti-Terror-Einsatz. Sie unterstützen eine UN-Mission in Mali, berichtet die Deutsche Presse-Agentur.

Zumindest für ein Standbild mit der Ministerin reicht der Fuhrpark der Bundeswehr in Mali noch aus.