Zehntausende Menschen löschen Waldbrände in Sibirien

Zehntausende Menschen löschen Waldbrände in Sibirien
Zehntausende Menschen löschen Waldbrände in Sibirien
Starke Waldbrände toben weiterhin in Sibirien. Um die Flammen unter Kontrolle zu bringen, haben die Behörden der Region Krasnojarsk fast 30.000 Menschen zu den Löscharbeiten herangezogen. Momentan besteht keine Gefahr für die bewohnten Gebiete. In der Teilrepublik Burjatien hat sich die Fläche der Brandherde dagegen seit dem vergangenen Tag auf rund 2.000 Hektar verdoppelt.

Die Naturgewalt hat in Burjatien und dem benachbarten Gebiet Irkutsk schon mehr als 100 Wohnhäuser vernichtet. Hilfsorganisationen und Aktivisten sammeln Spenden und Sachen, um den betroffenen Familien zu helfen. Die meisten Brände werden von Einwohnern selbst verursacht, die altes Gras anzünden, um die Äcker bestellen zu können. Russlands Katastrophenschutzminister Wladimir Putschkow hat die Ermittlungsbehörden aufgefordert, gegen die Brandstifter hart vorzugehen.

Waldbrände in Russland weiten sich weiter aus