Nordkorea setzt Raketentests fort

Nordkorea setzt Raketentests fort
Nordkorea setzt Raketentests fort
Nordkorea hat trotz steigenden Drucks aus den USA erneut eine Rakete getestet. Der Test am Samstag schlug nach Angaben aus den USA und Südkorea zwar offenbar fehl. Gleichwohl hieß es aus US-Regierungskreisen, die USA könnten darauf mit zusätzlichen Marine-Manövern und der Entsendung eines Flugzeugträgers antworten. Zudem könnten Wirtschafts-Sanktionen gegen das Land nun schneller als geplant kommen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Die Rakete soll nach US-Angaben aus der Region nördlich der Hauptstadt Pjöngjang abgefeuert worden sein. Dabei habe es sich um eine Mittelstreckenrakete vom Typ KN-17 gehandelt. Sie sei aber wohl Minuten nach dem Start zerbrochen. Donald Trump twitterte kurz darauf, dass Nordkorea mit dem jüngsten Raketentest "die Wünsche Chinas missachtet" habe. "Schlecht!", resümierte der US-Präsident. Die USA erwarten von China, dass es seinen Einfluss auf die Regierung in Pjöngjang einsetzt, um Nordkorea von weiteren Raketen- und Atomtests abzubringen, berichtet die Deutsche Presse-Agentur.