Kongolese wegen angeblichem Kontakt zu Anis Amri in Italien festgenommen

Kongolese wegen angeblichem Kontakt zu Anis Amri in Italien festgenommen
Kongolese wegen angeblichen Kontakt zu Anis Amri in Italien festgenommen
Am Freitagmorgen hat die Polizei im italienischen Brindisi einen Anti-Terror-Einsatz durchgeführt, berichtet das Nachrichtenportal Rai News. Dabei wurde ein kongolesischer Staatsbürger gefasst, der in Verdacht steht, zu einer Berliner Terrorzelle zu gehören. Dem Festgenommenen 27-jährigen Lutumba N. wird unter anderem vorgeworfen, in Verbindung zu dem Attentäter von Berlin, Anis Amri, gestanden zu haben.

Am 19. Dezember war ein LKW in den Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz in Berlin gerast. Dabei sind zwölf Menschen ums Leben gekommen. Bei dem mutmaßlichen Attentäter handelte es sich um den Tunesier Anis Amri, der als so genannter "Gefährder" polizeilich registriert war. Am 23. Dezember wurde Amri in Italien erschossen. 

Hinterbliebene und Opfer des Anschlags in Berlin erhalten über 600.000 Euro Entschädigung

ForumVostok
MAKS 2017