Menschenrechtler entdecken Geheimzelle mit 12 Insassen in philippinischem Polizeirevier

Menschenrechtler entdecken Geheimzelle mit 12 Insassen in philippinischem Polizeirevier
Menschenrechtler entdecken Geheimzelle mit 12 Insassen in philippinischem Polizeirevier (Symbolbild)
Mitglieder einer Menschenrechtskommission sind bei einem Besuch eines philippinischen Polizeireviers auf eine Geheimzelle gestoßen, in der ein Dutzend Insassen illegal festgehalten wurden. Die Zelle war hinter einem Bücherregal versteckt, berichtet die Deutsche Presse-Agentur. Die neun Männer und drei Frauen sollen in der Zelle eine ganze Woche lang zusammengepfercht gewesen sein.

Der Regionaldirektor der Menschenrechtskommission, Gilbert Boisner, bezeichnete die Entdeckung am Freitag als „jüngsten Beweis“ dafür, wie die philippinische Polizei den Anti-Drogen-Krieg von Präsident Rodrigo Duterte zur persönlichen Bereicherung nutze. Die Polizisten sollen ihm zufolge angeblich von den Insassen bis zu 4.000 US-Dollar (umgerechnet rund 3.680 Euro) verlangt haben, damit sie wieder freikommen. Die Anwältin Diana De Leon warf der philippinischen Polizei auch Folter vor.

Rodrigo Duterte will korrupte Polizisten zu radikalen Islamisten schicken

ForumVostok