Kollision im Schwarzen Meer: Russisches Aufklärungsschiff versinkt, Mannschaft gerettet

Kollision im Schwarzen Meer: Russisches Aufklärungsschiff versinkt, Mannschaft gerettet
Schiffskollision im Schwarzen Meer: Alle Besatzungsmitglieder gerettet (Archivbild)
Am Donnerstag sind im Schwarzen Meer 40 Kilometer vor dem Bosporus zwei Schiffe kollidiert. Das Forschungsschiff der russischen Schwarzmeer-Flotte Liman bekam ein Leck steuerbord unterhalb der Wasserlinie. Das zweite Schiff Ashot-7 fuhr unter Togos Flagge. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Moskau wurde dabei niemand verletzt. Nach dem Unglück sank das russische Boot. Einige Besatzungsmitglieder werden noch vermisst.

Die Nachrichtenagentur TASS berichtete, dass die türkische Küstenwache von dem russischen Forschungsschiff 78 Besatzungsmitglieder evakuiert habe. Es gebe weder Verletzte noch Vermisste. An den Unglücksort wurden auch Schiffe der russischen Schwarzmeer-Flotte geschickt.

ForumVostok