Polizei setzt Tränengas bei Protestaktion in Paris ein

Polizei setzt Tränengas bei Protestaktion in Paris ein
Polizei setzt Tränengas bei Protestaktion in Paris ein
Die französische Polizei hat bei einer nichtgenehmigten Protestaktion in Paris Tränengas eingesetzt. Die Ordnungshüter griffen durch, als die Menschenmenge auf sie Flaschen und Müll zu werfen begann. Zu dem Marsch in der französischen Hauptstadt hatten Schüler und Studierende aufgerufen. Sie wollten gegen beide Präsidentschaftskandidaten protestieren, die zur Stichwahl am 7. Mai stehen. Die Aktion wurde im Vorfeld nicht genehmigt.

Schüler und Studierende protestieren in der französischen Hauptstadt an diesem Donnerstagmorgen. Das Motto der Aktion lautet "Weder Le Pen, noch Macron – gegen die Finanzwirtschaft und den Faschismus". Mehrere Lehranstalten sind völlig oder teilweise blockiert.

ForumVostok