Zwölf Terroristen in russischer Exklave Kaliningrad festgenommen

Zwölf Terroristen in russischer Exklave Kaliningrad festgenommen
Zwölf Terroristen in russischer Exklave Kaliningrad festgenommen
Die Spezialkräfte des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB hat zwölf Kämpfer der Terrororganisation „Islamischer Dschihad - Dschamaat Mudschahedin“ in der russischen Exklave Kaliningrad gefasst. Das teilte der Pressedienst der Behörde am späten Mittwochabend mit. Alle Festgenommenen stammen aus mittelasiatischen Ländern und könnten Ermittlern zufolge an der Rekrutierung neuer Kämpfer beteiligt gewesen sein.

Nach Angaben der russischen Nachrichtenagentur Interfax lebten sie im Zentrum von Kaliningrad und hätten sich als Bauarbeiter ausgegeben. Sicherheitskräfte konnten auch den Anführer der Terrorzelle identifizieren, der in Usbekistan wegen extremistischer Verbrechen zur Fahndung ausgeschrieben wurde. Der Mann gab an, dass seine Familienangehörigen auch in Verbindung zu verschiedenen Terrororganisationen stehen.

Russlands Inlandsgeheimdienst FSB vereitelt Terroranschlag auf Sachalin

ForumVostok