icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Tennis-Star Maria Scharapowa zurück auf dem Court

Tennis-Star Maria Scharapowa zurück auf dem Court
Tennis-Star Maria Scharapowa zurück auf dem Court
Mit einer Trainingseinheit auf dem Center Court des WTA-Tennisturniers in Stuttgart hat für Maria Scharapowa das Comeback nach ihrer Dopingsperre begonnen. Am Mittwochmorgen betrat die 30-Jährige den Hauptplatz der Porsche Arena. Gemeinsam mit ihrem Trainer Sven Groeneveld bereitete sich die Sportlerin laut dpa auf ihre Erstrundenpartie vor. Für 18.30 Uhr Ortszeit ist ihr erstes Match seit den Australian Open 2016 angesetzt.

Die fünfmalige Grand-Slam-Turniersiegerin Maria Scharapowa wurde Anfang 2016 bei den Australian Open positiv auf Doping getestet. Sie war die erste russische Sportlerin, bei der die mittlerweile verbotene Substanz Meldonium entdeckt wurde. Die Internationale Tennis-Föderation (ITF) beschloss im Juni 2016, die Starsportlerin wegen Meldonium-Konsums für zwei Jahre zu sperren. Ursprünglich hatte die ITF die Tennisspielerin für vier Jahre aus dem Wettbewerb verbannen wollen, doch selbst die zweijährige Strafe erschien der Russin zu hart, weil sie gegen die Regeln nur aus Versehen verstoßen und es sofort öffentlich eingestanden hatte. Der Internationale Sportgerichtshof (CAS) gab im Oktober 2016 dem Einspruch von Scharapowa teilweise statt und reduzierte den Zeitraum ihrer Dopingsperre von zwei Jahren auf 15 Monate.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen