Russische Luftstreitkräfte führten seit Jahresanfang rund 23.000 Angriffsflüge in Syrien aus

Russische Luftstreitkräfte führten seit Jahresanfang rund 23.000 Angriffsflüge in Syrien aus
Russische Luftstreitkräfte führten seit Jahresanfang rund 23.000 Angriffsflüge in Syrien aus
Die russischen Luftstreitkräfte haben seit Anfang des Jahres bereits über 23.000 Angriffsflüge absolviert. Das teilte der Chef der Operativen Hauptverwaltung des Generalstabs der russischen Streitkräfte, Sergej Rudskoi, auf der sechsten Moskauer Konferenz über internationale Sicherheit am Mittwoch mit. Russische Kampfjets flogen dabei rund 77.000 Luftangriffe, so Rudskoi.

Die 6. Konferenz über Internationale Sicherheit findet am Mittwoch und Donnerstag im Radisson Blu Hotel in der russischen Hauptstadt statt. Diesmal werden die Verteidigungsminister aus dem Iran, Kasachstan, Indien, Pakistan und Brasilien dort reden. Zu den Kernthemen der Veranstaltung gehören die globale und regionale Sicherheit sowie der Kampf gegen den internationalen Terrorismus.