Roaminggebühr in der EU abgeschafft

Roaminggebühr in der EU abgeschafft
Roaminggebühr in der EU abgeschaffen
Ab dem 15. Juni können Mobilfunk-Nutzer, die innerhalb der EU reisen, mobil telefonieren, SMS-Meldungen schicken und im Internet surfen, ohne dafür zusätzlich zu zahlen. Für Island, Liechtenstein und Norwegen, die keine EU-Mitglieder, aber Teilnehmer des Schengener Abkommens sind, tritt die neue Regelung etwas später in Kraft. Der EU-Rat hat sie am Dienstag gebilligt und dadurch den letzten formellen Schritt auf dem Weg zum EU-weiten Handygebrauch ohne Zusatzkosten gemacht.

Wer jedoch angenommen hat, er könne auch im täglichen Leben von dieser Regelung profitieren, indem er seinen Mobilfunkvertrag bei einem ausländischen, günstigeren Anbieter abschließt, hat sich getäuscht. Diese Möglichkeit wird von der Regelung ausgeschlossen. Somit bleibt der Markt für innereuropäische Konkurrenten in dieser Branche nicht uneingeschränkt.

Europa verzichtet ab Sommer auf Roaming-Gebühren