Netanjahu sagt Treffen mit Gabriel ab

Netanjahu sagt Treffen mit Gabriel ab
Netanjahu sagt Treffen mit Gabriel ab
Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat sein Treffen mit Außenminister Sigmar Gabriel in Jerusalem kurzfristig abgesagt. Das sagte Gabriel am Dienstag. Hintergrund ist eine geplante Gesprächsrunde des Außenministers mit Vertretern von regierungskritischen Menschenrechtsorganisationen.

Netanjahu hatte am Dienstagmittag mit der Absage des geplanten Treffens mit Gabriel gedroht. Das berichtete Reuters unter Berufung auf israelische Regierungskreise. 

Israelischen Medienberichten zufolge will sich Gabriel am Dienstag mit Vertretern der Organisation "Breaking the Silence" treffen, die sich kritisch mit der israelischen Siedlungspolitik auseinandersetzt. Diese sammelt nach eigenen Angaben Aussagen israelischer Veteranen über den Umgang des Militärs mit Palästinensern in besetzten Gebieten und den Einfluss jüdischer Siedler in Territorien mit ungeklärter Zugehörigkeit. Gabriel selbst erklärte am Dienstagmorgen, Treffen mit Vertretern der Zivilgesellschaft seien bei Auslandsbesuchen normal. Die Sprecherin des Auswärtigen Amtes nannte allerdings keine konkreten Namen von Organisationen.

Außenminister Gabriel warnt vor neuer Serie der Gewalt in Nahost