Heftige Proteste in Venezuela fordern mindestens 24 Menschenleben

Heftige Proteste in Venezuela fordern mindestens 24 Menschenleben
Heftige Proteste in Venezuela fordern mindestens 24 Menschenleben
Die Zahl der Menschen, die bei Protesten in Venezuela gestorben sind, ist auf 24 gestiegen, berichtet dpa. In der Stadt Mérida wurde unter anderem ein Mitarbeiter der örtlichen Verwaltung durch einen Schuss in den Hals getötet, teilte der Menschenrechtsbeauftragte der Regierung, Tarek William Saab, mit. Zudem starb in der Stadt Barinas ein 54-jähriger Demonstrant durch Schüsse. Zuvor starben mindestens zwölf Menschen bei Demonstrationen und weitere zwölf bei Unruhen und Plünderungen.

Letzte Woche hatte sich UN-Generalsekretär António Guterres besorgt über den blutigen Machtkampf mit Massendemonstrationen in Venezuela gezeigt. "Wir rufen dazu auf, alle Anstrengungen zu unternehmen, um die Spannungen zu verringern und weitere Zusammenstöße zu verhindern", sagte er in New York. Regierung und Opposition müssten wieder einen konstruktiven Dialog aufnehmen.

Polizei setzt Tränengas gegen Protestler in Venezuela ein