Russland liefert Syrern fast 12 Tonnen Hilfsgüter

Russland liefert Syrern fast 12 Tonnen Hilfsgüter
Russland liefert Syrern rund 12 Tonnen Hilfsgüter
Das russische Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien hat binnen einem Tag sieben humanitäre Operationen in der Provinz Aleppo und eine in Latakia durchgeführt. Das teilte die Organisation in ihrem täglichen Bericht mit. Das Gesamtgewicht der Hilfsgüter betrug diesmal rund 11,8 Tonnen.

Insgesamt haben innerhalb von 24 Stunden 3.725 Menschen russische humanitäre Hilfe bekommen. Bewohner von sieben Stadtteilen Aleppos bekamen von russischen Militärs etwa 7,2 Tonnen Flaschenwasser sowie 200 Lebensmittelsets. Die Soldaten lieferten Hilfsgüter in die Bezirke Neualeppo, Sad Al-los, Kawkabi, Sheich Fares, al-Sachabia, Ansar sowie in den Zentralbezirk.

In einer türkischen Klinik werden Opfer des Giftgaszwischenfalls am 4. April eingeliefert, Reyhanli, 4. April 2017.