Putin und Erdogan werden im Mai den Erwerb der S-400-Raketensysteme von Russland vereinbaren

Putin und Erdogan werden im Mai den Erwerb der S-400-Raketensysteme von Russland vereinbaren
Putin und Erdogan werden bei Treffen im Mai Erwerb der S-400-Raketensystems von Russland vereinbaren
Der türkische Verteidigungsminister Fikri Işık hat die Agenda des Treffens der Staatsoberhäupter Russlands und der Türkei am 3. Mai präzisiert. Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdoğan werden den Erwerb der mobilen Langstrecken-Boden-Luft-Raketen-Systeme des Typs S-400 von Russland besprechen. „Ich nehme an, als Ergebnis der Verhandlungen von Erdogan und Putin wird die gemeinsame Lösung über weitere Schritte getroffen“, zitiert den Minister die Nachrichtenagentur Anadolu.

Beim jüngsten Erdogan-Besuch im Kreml im März hat die Türkei Interesse an der Unterzeichnung eines strategischen Rüstungsabkommens mit der Russischen Föderation signalisiert. Der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dimitri Peskow, kommentierte, dass Russland einer Zusammenarbeit in dieser Angelegenheit nicht abgeneigt ist. "Beide Seiten sind interessiert und Treffen in dieser Frage laufen", fügte er hinzu. Die türkische Seite wollte weitere Details über Gespräche oder ein mögliches Abkommen noch nicht bestätigen.

Der türkische Militäranalyst Yusuf Akbaba sagte gegenüber RT Deutsch, dass die Entscheidung Ankaras als deutliche Kritik an den doppelten Standards des Westens zu bewerten ist.

Der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu bestätigte unterdessen, dass die Gespräche auch Gegenstand des jüngsten Präsidenten-Treffens in der Vorwoche im Moskauer Kreml war. Er sagte: „Für den Fall, dass ein solches Abkommen unterzeichnet wird, werden die jeweiligen Verteidigungsministerien beider Länder dieses Thema gemeinsam koordinieren“.

ForumVostok
MAKS 2017