icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Israel gedenkt der Holocaust-Opfer

Israel gedenkt der Holocaust-Opfer
Israel gedenkt der Holocaust-Opfer
Israel hat am Montagmorgen der Ermordung von sechs Millionen Juden gedacht. Zwei Minuten heulten am Morgen die Sirenen im ganzen Land. Der Verkehr kam zum Stehen, Menschen legten ihre Arbeit nieder und verharrten in stillem Gedenken. Anschließend begann eine Zeremonie in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem, berichtet die Deutsche Presse-Agentur.

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel legt am Nachmittag einen Kranz in Yad Vashem nieder. Am Montag bereist der Minister Israel und die Palästinensergebiete. Auch Altbundespräsident Joachim Gauck nimmt am Abend an einer Gedenkzeremonie im Norden Israels teil. Bei der zentralen Gedenkfeier in Yad Vashem kritisierte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu die internationale Gemeinschaft. „Es gibt viele Fälle, in denen die Welt untätig daneben steht und Völkermord nicht verhindert und Massenmord nicht verhindert“, so Netanjahu. „In Kambodscha, in Ruanda, im Sudan und auch in Syrien.“

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen